• Entspannt An- und Abreisen. Vermeiden Sie Zeitdruck und planen Sie für die An- und Abreise ausreichend Zeit ein. Knapp kalkulierte Anschlüsse können für Hektik sorgen. Besser ist es, etwas Puffer zu lassen und den nächsten Zug oder Flug zu nehmen. Bei langen Strecken ist es wichtig, erholsame Pausen zu machen. Zwischenstopps oder ein Übernachtung können einen straffen Reiseplan auflockern.
  • Nach der Ankunft. Bei langen Anreisen und einem Fernurlaub kommen viele der genannten Faktoren zusammen, die eine Migräne auslösen können. Das heißt aber nicht, dass Sie keine weiten Strecken zurücklegen können. Sie sollten sich jedoch Zeit zum Ankommen nehmen. Ausflüge oder Besuche von Sehenswürdigkeiten müssen nicht sofort nach der Ankunft „erledigt“ werden. Planen Sie anstrengende Aktivitäten später im Urlaub und lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich auf die neuen Umstände einzustellen.
  • Im Takt mit Ihrem Tagesrhythmus. Bei Zeitumstellungen am Urlaubsort sollten Sie Ihren Körper behutsam auf den neuen Tages- und Nachtrhythmus einstellen. Generell gilt: Auch im Urlaub sollten Sie auf einen regelmäßigen Tagesablauf achten sowie ausreichend und regelmäßig schlafen.
  • Gesund und ausgewogen essen: Das gilt auch im Urlaub. Viele Tipps zum Thema gesunde Ernährung finden Sie im Artikel Sport und Bewegung – einfache Tipps für mehr Aktivität im Alltag
  • Entspannungsübungen: Auch im Urlaub können regelmäßige Entspannungsübungen Migräne vorbeugen. Führen Sie Ihre Übungsroutine auch im Urlaub fort. Das unterstützt einen regelmäßigen Tagesablauf und hilft bei der Entspannung.
  • Lärm- oder lichtempfindlich? Meiden Sie starke Lichtreize wie direkte Sonne oder reflektierende Oberflächen (z. B. Wasser oder Schnee). Sitzplätze im Schatten mindern den Lichtreiz. Und schon bei der Reiseplanung und der Hotelauswahl können Sie darauf achten, lärmende Orte zu umgehen.

Sie planen eine Tour?

Wenn Sie in Ihrem Urlaub nicht an einem Ort bleiben, sondern eine bestimmte Route bereisen, sollten Sie die Reisezeiten großzügig planen. Rechnen Sie Zeit für regelmäßige Pausen ein. Es bleibt entspannter, wenn Sie an einer Station etwas mehr Zeit als vorgesehen haben, als von Ort zu Ort hetzen zu müssen. Planung ist bei einer Tour generell wichtig, aber geraten Sie nicht in Stress, wenn mal etwas nicht klappt. Dann heißt es flexibel bleiben und umdisponieren. Es ist auch gut, für bestimmte Situationen schon einen Plan B zu haben. Bei einer Tour ist weniger mehr. Überfordern Sie sich nicht und nehmen Sie sich nur vor, was Sie auch gut bewältigen können.

Sie mögen es spontan?

Auch wer seinen Urlaub nicht durchplanen möchte und vieles vor Ort entscheidet, sollte sich nicht zu viel vornehmen und vorausschauend handeln. Vor allem bei spontanen Reisen gilt: Bleiben Sie gelassen und flexibel. Entscheiden Sie, was gerade passt und geht. Überfordern Sie sich nicht. Vielleicht ist etwas Planung auch okay. Mit wenigen Vorbereitungen können Sie Ihren Wunsch nach Spontanität und das Bedürfnis nach Klarheit unter einen Hut bringen.

Service mit Köpfchen

Mit unserem KOPF KLAR-Patientenservice möchten wir Migränepatienten in allen Lebenslagen unterstützen. Dazu haben wir vielfältige Informationsmaterialien entwickelt und bieten verschiedene Services.

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig Neuigkeiten rund um das Thema Migräne erhalten? Abonnieren Sie sich einfach den KOPF KLAR-Newsletter.

Sie suchen nach Kopfschmerzexperten in Ihrer Nähe?

Auf der Seite der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG) finde Sie eine umfangreiche Liste aller Mitglieder der DMKG nach Postleitzahl geordnet.